Moritz (16) – Mega-Event-Organisator

Europa in Büren 28-1

Geocacher Gernot Schmeller (SchmelliDE) ist ein deutscher Geocaching-Blogger, der mit seinem Wohnmobil und Gleichgesinnten oft unterwegs ist, um kleine sowie große Events im In- und Ausland zu besuchen und dabei ausgiebig cachen zu gehen. Im August 2019 fährt er zum dritten Mal in Folge zum Event in Büren, wo ein junger Event-Organisator für Aufmerksamkeit sorgt. SchmelliDE stellt Euch Moritz und seine wichtigsten Begleiter vor:

Moritz war 13 Jahre alt und hatte noch keine 100 Geocaches gefunden, als er 2016 ein Projekt startete, das ihn bis heute beschäftigt. In seiner Heimatstadt Büren wollte er ein großes Geocaching-Event ausrichten! Er sah sich Event-Listings an, knüpfte erste Kontakte und traf bei der persönlichen Vorstellung in der Tourismus-Abteilung im Bürener Rathaus auf sehr positive Resonanz.

Büren ist eine historische Stadt in Nordrhein-Westfalen, die nicht nur einige Sehenswürdigkeiten und die Wewelsburg zu bieten hat, sondern auch in einer wunderschönen Wandergegend liegt. Das touristische Angebot und die Interessen der Geocacher lassen sich hier ideal verbinden.

Moritz plante, organisierte und am 22. April 2017 war es endlich soweit. Mit Kerstin als organisatorische Unterstützung aus dem Rathaus und ein paar Freunden startete er mit Mugglefrei an der Afte die Premiere seiner Event-Reihe.

Von Beginn an unterstützte ihn der als Geocacher, Autor und Shop-Betreiber bekannte Markus Gründel, der nicht nur vor Ort dabei war, sondern bereits bei der Vorbereitung im Hintergrund wertvolle Impulse einbrachte.

Nicole, Markus, Moritz und Kerstin am Gründel-Stand beim ersten Event in Büren.

Als gut besuchte Attraktion war schon 2017 Raistlins Lockpicking Workshop zu Gast:

In Büren lässt es sich wirklich schön cachen. Nur spielte bei der Premiere 2017 das Wetter nicht wirklich mit:

Moritz brachte es im ersten Anlauf auf bemerkenswerte 120 Attended-Logs. Die Stimmung bei der Tombola am Samstagabend in der Stadthalle war ausgezeichnet:

Mir ist bei meinem ersten Besuch in Büren aufgefallen, dass der damals noch sehr zurückhaltende junge Mann bei den Cachern sehr schnell beliebt war und für sein Engagement große Anerkennung fand. Anstatt aber erst einmal durchzuatmen und sich über den Erfolg zu freuen, fragte Moritz bereits beim Abschiedsfrühstück in einem Bürener Café am Sonntagmorgen die Besucher, was man bei einer Neuauflage besser machen könnte.

Anregungen und Verbesserungsvorschläge gab es reichlich. Moritz setzte sie mit seinem Team beherzt um und veranstaltete 2018 eine Neuauflage in einer Qualität, die man nicht für möglich gehalten hätte.

Schon bei der Anreise 2018 in der Nacht war Büren anders. Ein großes Banner machte auf das Event aufmerksam:

Inzwischen war auch nichts mehr von „mugglefrei“ zu hören. Das Motto lautete „Europa in Büren“ und hatte mit Euronice ein Maskottchen mit Wiedererkennungseffekt gefunden. Hier die Begrüßung 2018:

Interessante Gäste aus der deutschen Geocaching-Szene fanden den Weg nach Büren, zum Beispiel auch Susanne Fletemeyer, die den Geocaching-Roman „Finde mich!“ geschrieben hat:

Das Europa-Thema führte die Gäste durch Büren. Einen Cache gab es auch bei dem Schild zur Erinnerung an die Partnerstädte:

Aus Belgien fanden beliebte Rätsel-Dosen, die Birre TBs, den Weg nach Büren:

Und das Geotemporale Institut war mit einem großen Info-Zelt vertreten:

Waren die Caches 2017 noch arm in der Zahl, schlecht ausgemessen und unspektakulär, gab es diesmal richtig schöne, exakt vermessene Dosen:

Tolle Bastelarbeiten begeisterten die Cacher genauso, wie das Thema: Für alle Länder der EU gab es eine Dose mit dem dazu passenden Koch-Rezept. Das kam richtig gut an!

Als Location diente diesmal nicht wie zuvor die Stadthalle mit Eintrittsgebühr. Die Besucher feierten kostenlos im Innenhof des Rathauses von Büren – und das diesmal bei herrlichem Cacher-Wetter.

Schon von Beginn an begleitet der Geocaching-Podcast aus dem Kreis Steinfurt das Event und hat großen Anteil daran, dass in den ersten beiden Jahren viele Steinfurter den Weg nach Büren gefunden haben. Hier die Podcaster beim Interview 2018 mit Kerstin vom Orga-Team:

Zwei Musiker mischten sich unter die Cacher und sorgten für Stimmung:

Mit 232 Attended-Logs konnte Moritz die Besucherzahl innerhalb eines Jahres nahezu verdoppeln. Jetzt sollte es aber noch größer werden. Für die Ausgabe 2019 war Büren nicht nur beim Mega-Event in Kassel vertreten…

Moritz mit SchmelliDE beim Project Märchenhaft in Kassel am Event-Stand

…sondern es gibt auch das Cacher-Auto vom enthusiastischen Unterstützer Stephan, das Werbung macht…

… und viele Eventbesuche folgten, wie hier beim Mega Brugse Beer im April 2019 in Belgien mit Lackey Audrey vom Geocaching HQ in Seattle.

Inzwischen sind drei Jahre vergangen, seit Moritz seine Mission begonnen hat. Auch 2019 wird es wieder ein Event im Bürener Land geben. Diesmal aber nicht in der Stadt, sondern etwas außerhalb direkt an der sehenswerten Wewelsburg. Fast 700 Geocacher haben ihr will attend bereits geloggt und dafür gesorgt, dass Moritz diesmal ein MEGA-Event veranstalten darf!

Interessante Führungen auf der Burg und am Flughafen Paderborn-Lippstadt erwarten uns. Weitere bekannte Persönlichkeiten haben ihr Kommen angekündigt. So wird diesmal neben Lackey Chris aus Seattle auch Mario Kahn mit seinem bekannten LaserLogoShop in Büren zu Gast sein. Und zum Abschluss gibt es diesmal noch einen musikalischen Leckerbissen.

Warum findet Büren 2019 nicht wieder im Frühjahr statt? Ganz einfach: Der Moritz hat in diesem Sommer seinen Schulabschluss gemacht und musste sich erst einmal auf anderes konzentrieren! Jetzt hat er aber Zeit und wir freuen uns auf Europa in Büren 28-1 am 24. August 2019!

Ich bin ganz bestimmt wieder dabei!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *